Maulwürfiges--->Wissenswertes--->...

Nahrungsspektrum

Ökologie und wirtschaftl.
Bedeutung
Nahrungstiere des Maulwurfs,
systemat. Gruppe
Anzahl Bodenproben, in
denen sie vorliegen
Anzahl Mageninhalte, in denen eine dieser Nahrungsgruppen vertreten ist
Nützling Regenwürmer
(Lumbriciden)
65 % 95 - 100 %
Massenvorkommen. Ausgesprochen schädlich auf landw. Nutzflächen (Sproß-,Blatt-,Wurzelfraß) Schnakenlarven
(Tipuliden)
30 % 90 - 95 %
Massenvorkommen. Ausgesprochen schädlich auf
landw. Nutzflächen (Sproß-,Blatt-,Wurzelfraß)
Drahtwürmer/Schnellkäferlarven
(Elateriden)
25 - 30 % 55 - 60 %
neutral Laufkäfer u. deren Larven
(Carabiden)
15 % 40 - 45 %
neutral Langbeinfliegen
(Dolichopodiden)
30 % 40%
neutral Tanzfliegen/Rennfliegen
(Empediden)
10 % 35 - 40 %
schädlich durch Wurzelfraß in Landwirtschaft und
Saatkämpen der Waldbiozönosen
Bibioniden (Larven von
Fiebermücken)
5 % 30 %
schädlich durch Wurzel- und Sproßfraß an Wild-
und Kulturpflanzen
Raupen von Eulenfaltern
(Noctuiden)
> 5 % 25 - 30 %
neutral Schnepfenfliegen
(Rhagioniden)
5 % 25 - 30 %
schädlich Nacktschnecken
(Limaciden)
> 5% 10 %

aus "Der Maulwurf" von Prof. Witte (siehe auch Nützliches/Buchtips), mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Themenübersicht