Maulwürfiges--->Wissenswertes--->...

Maulwürfe (Familie Talpidae)

Kopfrumpflänge: 6,3-21,5 cm, Gewicht 9 bis 170 g. Nase lang, spitzkegelförmig; durch Vornasenbein gestützt oder rüsselartig beweglich. Augen sehr klein, manchmal mit Fell überzogen; Ohrmuscheln sehr klein oder fehlen. Körper walzenförmig. Schwanz meist kurz; bei manchen Arten mittellang oder lang. Fell meist aus kurzen, weichen Haaren ohne Strich; samtartig. 3-4 Paar Zitzen. Gliedmaßen kurz, je 5 bekrallte Finger und Zehen. Bei den grabenden Formen Schlüsselbein mit Oberarm gelenkig verbunden wie sonst bei keinem Säugetier; Brustbein mit Kamm zum Ansatz der Grabmuskeln; Hand Grabschaufel; durch zusätzlichen Knochen, das Sichelbein (Os falciforme), neben dem Daumen stark verbreitert. Wie bei Spitzmäusen Schien- und Wadenbein z.T. verwachsen, beide Beckenhälften nicht durch Schamfuge verbunden. Schädel lang, schmal, etwas abgeflacht; mit Jochbögen und knöchernen Hörblasen. 32 bis 44 Zähne.

5 Unterfamilien:

Ohrenspitzmaus-Maulwürfe (Uropsilinae), Südostasien
Desmane (Desmaninae), Ost- und Südwesteuropa
Altweltmaulwürfe (Talpinae), Europa und Asien
Amerikanisch-asiatische Maulwürfe (Scalopinae), Nordamerika und Ostasien
Sternmulle (Condylurinae), Nordamerika
Zusammen 12 Gattungen mit 19 Arten.

1. OHRENSPITZMAUS-MAULWÜRFE (Unterfamilie Uropsilinae)

Spitzmaustyp; eine Art:
Spitzmausmaulwurf (Uropsilus soricipes)
:
Kopfrumpflänge 6,3 - 8,8 cm, Schwanzlänge 5,4 - 7,5 cm, Schnauze lang, an der Spitze röhrenförmige, durch Furche getrennte Nasenlöcher; Ohren ragen etwas über das Fell hervor. Schwanz und Beine beschuppt, spärlich behaart. 44 Zähne, lebt in Nordburma, Szetschuan und Yünnan in 1250 bis 4500 m Höhe.


2. DESMANE (Unterfamilie Desmaninae)

Maulwurfstyp, langer Rüssel, aus zwei Knorpelröhren zusammengesetzt, nach allen Richtungen beweglich; an der Spitze Nasenlöcher, durch muskulöse Klappe verschließbar. Augen sehr klein, Ohrmuscheln fehlen. Körperlanger Ruderschwanz, seitlich abgeplattet, beschuppt und spärlich behaart. Große, aus mehreren Säckchen bestehende Moschusdrüse unterseits nahe der Schwanzwurzel. Beine kurz; Füße mit starken Borstensäumen, vorn mit kurzen, hinten mit voll ausgebildeten Schwimmhäuten. 44 Zähne. Nahrung: vorzugsweise Wassertiere, z.T. auch Wasserpflanzen. 2 Gattungen mit je einer Art.

Russischer Desman (Desmana moschata)
Pyrenäendesman (Galemys pyrenaicus)


3. ALTWELTMAULWÜRFE (Unterfamilie Talpinae)

Maulwurfstyp mit Grabanpassung; 44 Zähne. Eine Gattung mit 4 Arten:

Maulwurf od. Europäischer Maulwurf (Talpa europaea):
Kopfrumpflänge 11,5 - 17 cm, Schwanzlänge 2 - 3,4 cm, Gewicht 65 - 120 g. Nase durch Vornasenbein gestützt. Ohröffnungen durch niedrigen Hautrand verschließbar, ohne Muscheln, im Pelz verborgen. Augen mohnkorngroß, mit Liedern; beim Hervordrücken legen sich die Haare, die sie sonst bedecken, sternförmig nach allen Seiten um. Fell samtartig, sehr dicht, ohne Strich, Haare also nach jeder Seite umlegbar; Nase, Schwanz und Füße fast nackt. Breite Grabhände, Innenflächen nach außen gedreht. Verbreitung: Europa, in den Alpen bis 2400 Meter, in Mittelasien bis in die Mongolei.

Römischer Maulwurf (Talpa romana):
Größe ungefähr wie der Europäische Maulwurf, etwas anderer Schädelbau; Augen stets von Haut überdeckt

Blindmaulwurf (Talpa caeca):
etwas kleiner als Europäischer und Römischer Maulwurf, Lippen, Schwanz und Füße heller behaart; Augen meist von Haut überdeckt, Verbreitung: Westeuropa

Ostmaulwurf (Talpa micrura):
nackter, ganz im Pelz verborgener Stummelschwanz; Verbreitung: von Sikkim über Hinterindien bis zur Mongolei, Mandschurei, Korea, Japan und Formosa.


4. AMERIKANISCH-ASIATISCHE MAULWÜRFE (Unterfamilie Scalopinae)

Maulwurfstyp mit mehr oder weniger ausgeprägter Grabanpassung. Erster oberer Schneidezahn eckzahnartig vergrößert, Eckzahn klein. 7 Gattungen mit zusammen 12 Arten

Langschwanzmaulwurf (Scaptonyx fuscicaudus):
Kopfrumpflänge 6,5 - 9 cm, Schwanzlänge etwa 2 - 3 cm; Ohrmuscheln winzig; Hände mit kräftigen Grabkrallen, schmaler als beim Europäischen Maulwurf; Schwanz mit kurzen, steifen Haaren; lebt in Nordburma, Szetschuan und Yünnan in 2150 - 4500 m Höhe.

Spitzmausmaulwürfe (Gattung Urotrichus):
Kopfrumpflänge 6,4 - 10,2 cm, Schwanzlänge 2,4 - 4,1 cm, vermitteln zwischen Spitzmaustyp und Maulwurfstyp; Hände wenig verbreitert; Ohrmuscheln sehr klein, im Fell verborgen; Schwanz dicht und lang behaart und oft durch eingelagertes Fett verdickt; Pelz weich und dicht, dunkelbraun bis schwarz mit Metallschimmer; 2 Arten:
  • Trues Spitzmull (Urotrichus pilirostris):
    bisher nur auf Hondo gefunden
  • Japanischer Spitzmull (Urotrichus talpoides):
    Japan, in Wäldern über 2000 m Höhe häufig. Gräbt im Boden, ist aber auch oberirdisch tätig; klettert gelegentlich auf niedrige Büsche und Bäume; Nahrung: Würmer, Spinnen, Insekten und ander Wirbellose

Amerikanischer Spitzmausmaulwurf oder Spitzmull (Neurotrichus gibbsi):
Kopfrumpflänge 6,9 - 8,4 cm, Schwanzlänge 3,1 - 4,2 cm, Gewicht 9 - 11 g, ähnelt den japanischen Formen; Ohrmuscheln fehlen, Augen sehr klein; Nasenlöcher seitlich an der Schnauzenspitze; Hände länger als breit, Krallen sehr lang; Schwanz dick, an der Wurzel eingeschnürt, mit Schuppenreihen und derben Haaren. Fell weich, dicht, dunkelgrau bis rußig blauschwarz mit Metallglanz, wird zu Pelzwerk verarbeitet. Westküste Nordamerikas von Britisch-Kolumbien bis Mittelkalifornien, auch in Höhen bis 2500 m

Kansumaulwurf (Scapanulus oweni):
nur etwa 6 Museumsstücke bekannt; Gebiß und ander Merkmale ähnlich den West- und Ostamerikanischen Maulwürfen; Westchina

Haarschwanz- oder Bürstenmaulwurf (Parascalops breweri):
Kopfrumpflänge 11,6 - 14 cm, Schwanzlänge 2,3 - 3,6 cm, Gewicht 40 - 55 g. Schnauze ziemlich kurz, Nasenlöcher öffnen sich nach oben; Ohrmuscheln fehlen, Augen fast im Fell verborgen. Handflächen so breit wie lang, wie beim Europäischen Maulwurf nach außen gerichtet. Schwanz dick, fleischig, an der Wurzel eingeschnürt, beschuppt und dicht mit langen Haaren besetzt. Fell weich, dick, schwärzlich, wird verwertet. Oft weiße Flecke auf Brust und Hinterleib; Schnauze, Schwanz und Füße werden im Alter fast rein weiß. Osten Nordamerikas von Quebec und Ontario bis Mittel-Ohio und zum Westen Nord-Carolinas

Westamerikanische Maulwürfe(Gattung Scapanus):
Kopfrumpflänge 11,1 bis 18,6 cm, Gewicht 50 - 170 g. Der vorigen Gattung sehr ähnlich, aber Handflächen breiter als lang. Fell seidig weich, schwarz-braun bis fast schwarz, gelegentlich hellgrau. Tragzeit etwa ein Monat; 2 - 5 Junge, im März oder April geboren, im Juni selbstständig. 3 Arten an der Westküste Nordamerikas vom Süden Britisch-Kolumbiens bis Kalifornien, im Gebirge bis 2700 m Höhe:

  • TOWNSENDS MAULWURF (Scapanus townsendi)
  • KÜSTENMAULWURF (Scapanus orarius)
  • KALIFORNISCHER oder BREITFUSSMAULWURF (Scapanus latimanus)

Ostamerikanischer Maulwurf(Scalopus aquaticus):
Kopfrumpflänge 11 - 17 cm, Schwanzlänge 1,8 - 3,8 cm, Gewicht 40 - 140 g. Ohren nicht sichtbar, Augen mit Haut bedeckt. Handflächen nach außen gerichtet, breiter als lang; Finger und Zehen durch "schwimmhautartige" Spannhäute verbunden. Schwanz dünn, undeutlich beschuppt, fast nackt. Fell weich, dicht, samtartig, wird zu Pelzwerk verarbeitet. 36 Zähne. Lebt im Osten der USA von der Atlantikküste bis Dakota und Texas und von der kanadischen Grenze bis Florida. Nahe verwandt: TAMAULIPASMAULWURF (Scalopus inflatus) und COAHUILAMAULWURF (Scalopus montanus), beide aus Mexiko.


5. UNTERFAMILIE STERNMULLE oder STERNNASENMAULWÜRFE (Unterfamilie Condylurinae)

Nur eine Gattung mit einer Art: Sternmull (Concylura cristata):
Kopfrumpflänge 10 - 12, 7 cm, Schwanzlänge 5,6 - 8,4 cm, Gewicht 40 - 85 g. Handflächen nach außen gekehrt, so lang wie breit. Schwanz an der Wurzel eingeschnürt, schuppig geringelt, spärlich behaart; im Winter oder Vorfrühling durch Fetteinlagerung verdickt. Verbreitung: Osten Nordamerikas von Labrador und Manitoba bis Nord-Carolina und Georgia.

aus: Gzimeks Tierleben

Themenübersicht